Warum

… ein Museum und wie soll es aussehen?
Kleinmachnow ist ein Ort beständigen Wandels. Spätestens seit Anfang des letzten Jahrhunderts prägen ihn Wellen von Kommen und Gehen(müssen). Er steckt voller Geschichte und Geschichten, die an vielen Stellen – wie den über 90 Baudenkmalen oder 28 Stolpersteinen – aufblitzen. Aber bisher gibt es keinen Raum, in dem Zusammenhänge geknüpft und »Neu- wie Alt«-Kleinmachnower sich mit der Geschichte ihres Ortes auseinandersetzen können.

Ein Museum im Herzen der Gemeinde, das nicht belehrt, sondern zum Mitgestalten einlädt und das aufgreift, was die Menschen bewegt, könnte zu »unserer Mitte« werden. Kleinmachnows Geschichte zu erforschen und sich ihr auf unterschiedliche und neue Weise zu nähern, hilft Wurzeln zu schlagen.
Die Museumsinitiative Kleinmachnow setzt sich für ein solches Museum ein. Hier unsere Vision.

Den Wunsch nach einem Museum gibt es schon lange. Seit 2015 unterstützt die Gemeinde einen Prozess, in dem Bürger und Bürgerinnen selbst die Grundlage für ein künftiges Museum erarbeiten und mitgestalten. Der Museumsexperte Dr. Christian Hirte stellte grundlegende konzeptionelle Überlegungen vor. 2016 entstand eine erste Ausstellung , 2017 die zweite Ausstellung unter dem Titel WURZELN.  Sie wurden von der Museumsinitiative gemeinsam mit der Kuratorin Alexis Hyman Wolff und dem Heimatverein erarbeitet.